Martin MarkelI

exhibit at Parallel art fair vienna

EXHIBIT at Parallel Art Fair , Semmelweissklinik 1180 Vienna Haus A / Booth A022 , Tuesday 07.09.2021 // 17:00 – 22:00

Wednesday, 08.09.2021 – Friday, 10.09.2021 // 13:00 – 20:00

Saturday, 11.09.2021 – Sunday, 12.09.2021 // 12:00 – 19:00

ARTIST STATEMENT

The artist is influenced by the time when the model car racing track found its way into the affluent society of the 1970s, the car as a status symbol for young and old.

The racetrack serves as a projection surface for the perception of a society that is geared towards speed and competition. The artist takes up these aspects in his staging of objects. He presents them in a landscape with fast cars and various symbolic figures from the consumer world. The artistic engagement takes place with the scene or the arena of car races. Markeli's racecourse is an artifact with which the artist breaks his interpretation of the spectacle down to a scale of 1:32 and tries to stimulate all the senses of the viewer. The focus is on the interaction between the work of art and the audience, which is established through a playful approach.

The object has been continuously developed and transformed since 2012, and the individual interactions are inscribed in the materiality of the track

Geprägt ist der Künstler von jener Zeit, in der die Modellautorennbahn Einzug in die Wohlstandsgesellschaft der 1970er Jahre fand, das Auto als Statussymbol für Groß und Klein.

So dient die Rennbahn als Projektionsfläche für die Wahrnehmung einer Gesellschaft, die auf Schnelligkeit und Wettkampf ausgerichtet ist. Diese Aspekte greift der Künstler in seiner Objektinszenierung auf. Er präsentiert sie in einer Landschaft mit schnellen Autos und verschiedenen Symbolfiguren aus der Konsumwelt. Die künstlerische Auseinandersetzung findet mit der Szene beziehungsweise der Arena von Autorennen statt. Markelis Rennbahn ist ein Artefakt mit dem der Künstler seine Interpretation des Spektakels auf einen Maßstab von 1:32 herunterbricht und dabei alle Sinne des Betrachtenden anzuregen sucht. Im Zentrum steht die Interaktion zwischen Kunstwerk und Publikum, welche durch einen spielerischen Zugang hergestellt wird. Das Objekt wird seit 2012 konstant weiterentwickelt und transformiert, genauso schreiben sich die einzelnen Interaktionen in die Materialität der Bahn ein

At parallel Art fair Vienna

Next Post

Previous Post

Leave a Reply

© 2021 Martin MarkelI

Theme by Anders Norén